Allgemein Halbzeit in der U14 Kreisliga

Halbzeit in der U14 Kreisliga


In der diesjährigen Kreismeisterschaft der U14 offen waren bis zum 22. Januar 16 von 30 Spielen absolviert worden. Die sechs Mannschaften umfassende Liga führt die DJK Delbrück an, gefolgt vom punktgleichen Detmolder TV und dem TV „Jahn“ Bad Driburg. Wer sich am Ende mit dem Meisterschaftstitel schmücken darf, ist noch offen.

Vor einigen Tagen landete Detmold einen wichtigen 35:33-Heimsieg gegen Delbrück und schloss damit punktemäßig zum Konkurrent aus dem Paderborner Land auf. Die einzige Detmolder Niederlage resultiert aus dem Hinspiel in Delbrück (44:53), während Tabellenführer Delbrück, neben der jüngst erlittenen knappen Niederlage in Detmold, auch zu Hause gegen Bad Driburg patzte (51:67). Detmold hat es damit in der eigenen Hand den Titel zu holen, indem es alle seine vier ausstehenden Partien siegreich gestaltet.

Das Team aus der Kreisstadt hat, neben den beiden eher leichten Spielen gegen Warburg und Paderborn, auch die Aufgaben gegen Bad Driburg daheim und auswärts in Leopoldshöhe zu meistern. Besonders der Gang nach Leopoldshöhe könnte zur Stolperfalle werden, zumal das Hinspiel schon hart umkämpft war und denkbar knapp mit 53:52 zu Gunsten von Detmold endete.

Tabelle der U14 Kreisliga (nach dem 9. Spieltag)

Hauptkonkurrent Delbrück ist in Lauerstellung und hofft auf einen Detmolder Patzer. Im Falle einer Punktgleichheit hätte das Team von Trainer Jonas Protte, wegen des besseren direkten Vergleiches, die Oberhand. Das Delbrücker Restprogramm ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Neben der leichten Aufgabe beim sieglosen Warburger SV, muss Delbrück zu Hause gegen Leopoldshöhe gewinnen und vor allen Dingen den schweren Gang nach Bad Driburg erfolgreich meistern. Das Hinspiel hier verlor Delbrück mit 51:67 und muss entsprechend gewarnt sein.

Während die beiden Erstplatzierten Mannschaften aus Detmold und Delbrück jeweils 10 Punkte vorweisen können, folgt mit einigem Abstand und 5 Punkten auf der Habenseite der TV „Jahn“ Bad Driburg. Das Team von Trainer Eric Kirsch hat bisher nur fünf Spiele absolviert und wird sich noch mit Delbrück und Detmold messen. Sehr ärgerlich ist der technische Spielverlust gegen Leopoldshöhe, der wegen eines Nichtantrittes verhängt werden musste. Der Spielverlust am grünen Tisch schränkt die Chancen auf die Meisterschaft gehörig ein. Nachdem das Spiel in Leopoldshöhe nach Bitte Bad Driburgs verlegt wurde, scheuten die Gäste beim Nachholtermin die Fahrt nach Leoplodshöhe und mussten sich entsprechend mit der Sternchenwertung arrangieren.

Während einiges darauf hindeutet, dass der BC Leopoldshöhe um Trainerurgestein Wilhelm Janzen am Ende, so wie jetzt auch, auf den vierten Platz zu finden sein wird, müssen die Paderborn Baskets 3 und der Warburger SV ihre endgültige Platzierung noch finden. Die dritte Mannschaft der Baskets hat scheinbar die besseren Karten, denn im Hinspiel konnte sie in Warburg einen 42:40-Auswärtserfolg verbuchen. Somit rangieren die Paderborner bei einem Sieg auf dem fünften Platz, während Warburg noch auf seinen ersten Erfolg wartet.

Related Post

Alea Iacta Est!Alea Iacta Est!

Die Saison ist beendet, der Meister steht fest und alle Spielberichtsbögen der Kreisliga-Saison sind beim Spielleiter eingetroffen. Alle Spielberichtsbögen??? JA, alle Spielberichtsbögen! Ein großes Kompliment an dieser Stelle an die