Allgemein Aus dem Archiv des BBK (Teil 1)

Aus dem Archiv des BBK (Teil 1)


Da der Spielbetrieb im WBV und auch in den Kreisligen noch einige Zeit ruhen wird, nutzen wir die Zeit und Gelegenheit, um auf die Geschichte des  Basketballkreises Paderborn zurückzublicken. Dabei beginnen wir direkt mit der Gründung des Basketballkreises und berichten kurz über die Entwicklung in den ersten Jahren.

Die Anfangszeit: 1984-1989

Der Basketballkreis Paderborn wurde am 16. Mai 1984 in Schloss-Neuhaus gegründet. Er ging aus dem ehemaligen Kreis Hellweg hervor. An der Gründung des neuen Basketballkreises waren insgesamt neun Vereine beteiligt, darunter die noch heute aktiven Vereine DJK Delbrück, SC Borchen, TV Büren, TV Salzkotten, SC Grün-Weiß Paderborn und VfL Schlangen.

Gründungsvereine Basketballkreis Paderborn 1984

Der Gründungsvorstand

1. Vorsitzender: Hans-Peter Götz VBC Paderborn
2. Vorsitzender: Jochem Schulze SC GW Paderborn
Sportwart: Hans-Dieter Fornefeld SC Borchen
Rechtswart: Ferdi Ising TV Büren
Frauenwart: Bernhard Protte DJK Delbrück
Schiedsrichterwart: Norbert Kleine SC Borchen
Kassenwart: Norbert Stollmeier DJK Delbrück
Lehrwart/Jugendwart: Martin Krüger VBC Paderborn
Pressewart (komm.): Hans-Peter Tipp VBC Paderborn

 

In der ersten Saison 1984/85 gingen in der Kreisliga des BBK Paderborn acht Mannschaften an den Start. Am Ende wurde der TV Salzkotten ohne einen einzigen Punktverlust verdient Meister, gefolgt von seiner zweiten Mannschaft.

BBK Paderborn: Tabelle Herren (1984-85)

Die Abschlusstabelle der Saison 1984/85

1985 kamen als neue Vereine der SV Wewer und der TV Brakel zum Basketballkreis hinzu. Mit dem TV Brakel war nun auch endlich der erste Verein des Kreises Höxter vertreten. In dieser Spielzeit gab es in der Kreisliga insgesamt 13 Teams, darunter jeweils drei Mannschaften des SC Borchen und VBC Paderborn.

Außerdem gab es im Kreis Paderborn in der Saison 1985/86 auch erstmals eine Kreisliga Damen.

Basketballkreis Paderborn: Tabelle Damen (1985/86)

Im Jahr 1986 nahm auch der TSV Tudorf am Spielbetrieb teil.

1987 traten die Gründungsvereine SJC Hövelriege und TuS Schloss-Neuhaus wieder aus dem WBV aus. Die Zahl der aktiven Kreisvereine sank auf 10.

Nach der Saison 1987/88 gab es im Verband eine Umstrukturierung, durch die die Vereine aus dem ehemaligen Kreis Detmold (SuS Lage, BC Leopoldshöhe, TV Lemgo, TSV Oerlinghausen und TV Detmold) dem Kreis Paderborn zugeordnet wurden. Die Anzahl der am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften in der Kreisliga war in den 80er Jahren mit 10 (Teams) rechts konstant.

In der Saison 1989/90 gingen lediglich acht Teams in der Kreisliga an den Start. Während der TV Büren sich ohne Niederlage überzeugend die Meisterschaft sicherte, waren die zweiten Mannschaften aus Oerlinghausen und Leopoldshöhe in der Liga nicht konkurrenzfähig.

Basketballkreis Paderborn: Tabelle Herren (1989/90)

 

Über Fotos, Tabellen, Berichte, etc.  aus dieser Zeit freuen wir uns sehr!

Die nächste Ausgabe “Aus dem Archiv des BBK” erscheint Mitte Dezember.

Bleibt gesund!
Euer Vorstand

Related Post