Allgemein Aus dem Archiv des BBK (Teil 2)

Aus dem Archiv des BBK (Teil 2)


Die 90er Jahre: In der Basketball-Bundesliga löste Alba Berlin den Serienmeister TSV Bayer 04 Leverkusen nach sieben Titeln in Folge ab, um selbst sieben Mal in Folge Meister zu werden. 1992 in Barcelona holte das Dream Team, gespickt mit Stars aus der NBA, überzeugend olympisches Gold. Bei der Europameisterschaft 1993 wurde die deutsche Mannschaft (nach einem 71:70 im finalen Krimi gegen Russland) überraschend Europameister. In der NBA machte ein Überflieger mit der Nummer 23 immer mehr auf sich aufmerksam, holte mit seinem Team sechs Titel und avancierte zum besten Spieler aller Zeiten.

Die Ereignisse in der heimischen Basketball-Szene waren weniger spektakulär. In der Geschichte des Basketballkreises Paderborn assoziiert man diese Dekade eher mit einem anderen Ereignis, nämlich mit der Gründung des Vereins “Paderborn Baskets 91”.

Auf dem Kreistag 1992 löste Stefan Gausemeier (TV Salzkotten) Jochem Schulze, der seit 1987 auch das Amt des Jugendwartes innehatte, als 2. Vorsitzenden ab. Außerdem wurde Reinhard Kurek (TV Büren) zum Rechtswart gewählt. Dieses Amt sollte er bis in die 2000er Jahre behalten. Damit löste er seinen Vereinskollegen Ferdi Ising nach acht Jahren ab.
Im selben Jahr traten mit dem TV Bad Driburg, TMW Lügde und dem Post SV Warburg gleich drei Vereine dem Basketballkreis bei, die allesamt noch von sich Reden machen sollten.

In den nächsten zwei Jahren nahm der Basketballkreis mit dem WSV Beverungen und dem TV Steinheim zwei weitere Clubs aus dem Kreis Höxter auf.

Basketballkreis Paderborn: Bericht zur Kreisliga (Saison 1993-94)

Nach der Chaos-Saison 93/94 trat auf dem folgenden Kreistag ein gewisser Klaus Ramme (Post SV Warburg) in Erscheinung. Bei den anstehenden Wahlen kandidierte Ramme für das Amt des Sportwarts und wurde auch prompt gewählt. In den Ligabetrieb kehrten damit fürs Erste wieder Ruhe und Ordnung ein.

Basketballkreis Paderborn: Kreisliga, Gruppe Nord (1994-95) Basketballkreis Paderborn: Kreisliga, Playoffs (1994-95)

Auf dem Kreistag 1997 wurde ein junger und ambitionierter Mann namens Mark Ortmann (SC Borchen) zum Schiedsrichterwart gewählt. Außerdem kamen in diesem Jahr die Vereine TuRa Elsen und SuS Westenholz zum Basketballkreis dazu.

Basketballkreis Paderborn: 1. Kreisliga Herren (Saison 1997-98) Basketballkreis Paderborn: 2. Kreisliga Herren (Saison 1997-98)

Nach der Saiosn 1997-98 löste Klaus Ramme Stefan Gausemeier als 2. Vorsitzenden ab. Außerdem gelang Schiedsrichterwart Mark Ortmann das Kunststück, zusätzlich noch zum Sportwart und zum Pressewart gewählt zu werden.

Auf dem Kreistag 1999 wechselten Klaus Ramme und Hans-Peter Götz dann ihre Ämter. Klaus Ramme wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, während Hans-Peter Götz nach 15 Jahren den Vorsitz abgab und fortan das Amt des 2. Vorsitzenden bekleidete.

Betrachtet man die Vielzahl von Wechseln in wichtigen Vorstandsämtern, so waren die 90er Jahre eine sehr unruhige und unbeständige Zeit im Basketballkreis Paderborn. Allein auf der Position des Sportwarts gab es in diesem Jahrzehnt fünf Wechsel [Winter (90-92), Kohlenberg (92-94), Studzinski (94), Ramme (95-98), Ortmann/Schulze-Cleven (98-2000)]. Auch wurden in dieser Dekade drei neue Schiedsrichterwarte gewählt [Köbe (91-95), Kamuf (95-97), Ortmann (ab 97)].

Über Fotos, Tabellen, Berichte, etc.  aus den 1980er oder 1990er Jahren würden wir uns sehr freuen!

Wir wünschen allen Vereinen, Verantwortlichen Spielern, Trainer, Schiedsrichtern, Zuschauern und anderen Basketballinteressierten ein frrohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2021.

Die nächste Ausgabe “Aus dem Archiv des BBK” erscheint Mitte Januar.

Bleibt gesund!
Euer Vorstand

Basketballkreis Paderborn: 1. Kreisliga (1996-97)

Weitere Tabellen aus den 90er Jahren

Basketballkreis Paderborn: 1. Kreisliga (1998-99)

Related Post

Kreistag 2017Kreistag 2017

Die Vereine des Basketballkreis Paderborn haben auf dem Kreistag 2017 zukunftsweisende Entscheidungen für den BBK getroffen. Auf dem harmonischen Jugendtag, der von Jugendwart Mirco Bockhoff geleitet wurde, standen neben den Berichten