Kreisliga Höxter/Lippe: Ein fast reibungsloser Saisonstart (Teil 2)


Auch in der Kreisliga Höxter/Lippe sind (bis auf ein Nachholspiel am 18.10.) die ersten vier Spieltage absolviert; dabei sind deutliche Parallelen zur Paderborner Gruppe erkennbar: eine kurzfristige Spielabsage wegen nicht verfügbarer Schiedsrichter, ein Spiel mit Verlängerung und zu guter Letzt noch eine Spielwertung am 4. Spieltag wegen eines Verstoßes gegen die Ausschreibung.

Als Erster grüßt der vermeintliche Gruppenfavorit, der Detmolder TV der nach drei Spielen drei Siege bei sechs Punkten aufzuweisen hat. Allerdings erfolgten die drei Erfolge gegen die drei Mannschaften, die bislang das Tabellenende zieren (51:58 in Schlangen, 92:31 gegen Lemgo 2 und 84:43 gegen Bad Driburg 2). Als bislang beste Werfer grüßen Eduard Penner mit 57, Niklas Wind mit 39 und Spielertrainer Biaya Ashwa Kamau Parker mit 29 Punkten.

Punktgleich aber mit einem Spiel (einer Niederlage) mehr folgt der HLC Höxter 2 auf dem zweiten Platz. Die Stützen des Teams sind neben Spielertrainer Thomas König die Brakeler Neuzugänge Nico Giefers (80), Dominik Adamenko (57) und Tim Gießmann (26).

Punktgleich als Dritter und Vierter bei jeweils zwei Siegen und einer Niederlage folgen der BC Leopoldshöhe 3 und der CSL Lippe mit jeweils vier Punkten. Die Leos haben den direkten Vergleich gegen den CSL gewonnen (47:35) und liegen daher mit ihrer Centergarde Nils-Maurice Heidebrecht (32), Majk Miladinovic (31) und Flügel Dennis Rüter (29) vor den Christen, die in Helmut Enns (28) einen zuverlässigen Punktewerfer haben, der leider nur in einem Spiel von Johannes Gärtner (24) unterstützt wurde.

Auf dem fünften Rang ist TV Jahn Bad Driburg 2 mit zwei Punkten bei einem Sieg und zwei Niederlagen. Im Team der Kurstädter ragen Martin Blümel mit 36 Zählern und Mark Wiegand mit 20 Punkten heraus.

Als einzige Mannschaft hat der VfL Schlangen 2 erst zwei Spiele absolviert; dabei mussten die Schlänger beim 51:58 gegen den Detmolder TV und beim 66:68 beim HLC Höxter 2 zwei knappe Niederlagen einstecken. Damit liegt der VfL unter Wert mit null Punkten auf dem sechsten Platz. Am besten gescort haben Dominik Peters (31) und Jakob Müller (21).

Der TV Lemgo 2 hat sich nach schwachem Saisonstart gesteigert, musste sich allerdings im letzten, verbesserten Spiel sportlich nach Verlängerung (55:57) geschlagen geben. Nachgeordnet bekamen die Lipper eine 0:20 Wertung verhängt, durch welche sie nun mit einem Minuspunkt auf den letzten Tabellenplatz abrutschten. Christopher Neelen (32 Punkte in 2 Spielen) und Jan-Erik Platte (32 Punkte in vier Spielen) sind die besten Korbwerfer der Lemgoer.

Related Post